Die Gemeinde

Die Gemeinde Munderfing liegt im oberösterreichischen Innviertel und beheimatet über 2800 Einwohnerinnen und Einwohner.

Der Ortskern

Entlang des langgezogenen Ortskerns reihen sich das Gemeindeamt, die Musikschule, Gasthäuser, die Volksschule und die katholische Pfarrkirche Hl. Martin.

Mitten durch den Ort

Die Hauptstraße, derzeit B147, verläuft direkt durch die Ortsmitte. Parallel dazu verläuft die Bahnlinie mit zwei Haltestellen und ein Bach begleitet den Straßenverlauf.

Der Schwemmbach

Der Schwemmbach entspringt im südöstlichen Kobernaußerwald und bildet eine idyllische Wasserlandschaft neben der Hauptstraße.

Die Gemeinde Munderfing

 

Am westlichen Rand des größten geschlossenen Waldgebietes in Europa, dem Kobernaußerwald, liegt Munderfing. Die Gemeinde befindet sich im Bezirk Braunau in Mitten des Innviertels. Über 2800 Einwohnerinnen und Einwohner sind in der oberösterreichischen Gemeinde beheimatet. Das gesamte Gemeindegebiet umfasst 23 Ortschaften, sowie zwei Katastralgemeinden Achenlohe und Munderfing.

 

Erschlossen wird Munderfing durch die Hauptstraße B147 und die parallel dazu verlaufende Bahnlinie Braunau-Steindorf. Diese verläuft von Norden nach Süden durch das Ortsgebiet und verfügt über einen Bahnhof und zwei Haltestellen. 

 

Der Erholungsort ist von Ausflugszielen, wie Salzburg, Mattsee oder der Innviertler Seenplatte umgeben und idealer Ausgangspunkt für Wanderungen, wie z.B. am Via Nova Pilgerweg. Ebenso werden direkt in Munderfing Freizeitaktivitäten angeboten, wie Tennis, Beach-Volleyball, Radwege oder Fischen. Zu den Sehenswürdigkeiten im Ort zählen die gotische Filialkirche hl. Valentin, die Pfarrkirche Hl. Martin mit ihrem vierwöchigen Langhaus und der Via Nova Pilger Rastplatz.

 

Als Agenda 21 Gemeinde und Teil der Zukunftsorte-Plattform ist Munderfing eine innovative Gemeinde, die die Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuigkeiten

Landkarte